Mein Ratatouille-Rezept: der Sommer-Gemüse-Klassiker

Ratatouille: der französische Gemüse-Klassiker bringt die Farben und Aromen des Sommers auf den Teller.

Ratatouille: der französische Gemüse-Klassiker bringt die Farben und Aromen des Sommers auf den Teller.

Ratatouille ist für mich der Sommer-Gemüse-Klassiker. Der klassische provenzalische Gemüse-Eintopf steht nicht nur bei den Franzosen hoch im Kurs. Neben einem guten Olivenöl und ein paar Kräutern (Rosmarin, Thymian, Basilikum) und Knoblauch braucht man vor allem die klassischen Sommergemüse-Sorten, die es jetzt im Überfluss gibt. Zucchini, Auberginen, Paprika und Tomaten sowie Zwiebeln und Knoblauch bringen die ganze Vielfalt der Sommer-Aromen auf den Teller.

Und weil dieser Gemüse-Eintopf fast nur aus Gemüse besteht hat er auch relativ wenige Kalorien. Das ideale Sommergericht zum Abnehmen also, wenn reichlich Pasta und Gegrilltes ihre Spuren hinterlassen. Wer die Kohlehydrate des Baguettes einsparen möchte, der kann gebratenen Fisch oder scharfe Würste wie Merguez dazu essen. Kartoffeln sind aus meiner Sicht etwas zu deutsch für dieses Gericht (zumindest im Sommer), aber ein gut abgeschmecktes Couscous finde ich eine gute Ergänzung. Aber auch das Gemüse-Gericht pur zu genießen ist nicht verkehrt. Die Zubereitungszeit ist mit etwa 20 bis 30 Minuten sehr überschaubar und klassische Küchenfertigkeiten braucht man kaum: Schnippeln und Braten, das wars schon.

(mehr …)

Cremige Polenta mit knackigem Gemüse und Salsiccia

Cremige Polenta mit Gemüse und Salsiccia

Cremige Polenta mit Gemüse und Salsiccia

Cremige Polenta ist meistens nichts, was andere vor Begeisterung vom Hocker haut. Ich finde sie großartig und kann kaum verstehen, warum bei uns Polenta bei uns lange Zeit gleich bedeutend war mit Grießschnitten. In diesem Rezept spielt die Polenta die Hauptrolle. Das eher zurückhaltende Polenta Aroma und die cremige Konsistenz wird ergänzt durch knackiges Gemüse und eine perfekt gewürzte italienische Wurst. Und die Zubereitung gelingt in weniger als einer halben Stunde.

(mehr …)

Spargel mit Kratzete und Schinken

Spargel mit Kratzete, Schinken und Senfsauce.

Spargel mit Kratzete, Schinken und Senfsauce.

Spargel mit Kratzete sind eine badische Besonderheit – schon deshalb, weil in andere Regionen der Begriff Kratzete nicht existiert. er bezeichnet „zerrupfte” Pfannkuchen. Also in etwa vergleichbar in der Herstellung mit Kaiserschmarrn (aber doch ganz anders). Die fluffige Pfannkuchen-Variante verträgt sich bestens mit den leckeren Saucen zum Spargel und machen das Gericht insgesamt leichter als Beilagen wie Kartoffeln oder gar Fisch oder Fleisch. Anders gesagt: Sie bereiten eine perfekte Bühne für das königliche Stangengemüse!

(mehr …)

Spargel-Risotto mit Lachs

Spargel-Risotto mit Lachs. Diese leckere Kombination ist auch bei getrennter Zubereitung nicht sehr aufwändig.

Spargel-Risotto mit Lachs. Diese leckere Kombination ist auch bei getrennter Zubereitung nicht sehr aufwändig.

Spargel-Risotto mit Lachs gehört zu den Spargel-Variationen, die bei uns in jeder Spargel-Saison wieder auf den Tisch kommen. Das cremige Risotto ist eine willkommene Abwechslung zu Pfannkuchen, Kratzete oder neuen Kartoffeln, die sonst als Begleiter dominieren. Wir machen das Spargel-Risotto mit Lachs auch immer mit beiden Spargel-Sorten, dem grünen und dem weißen. Auch wenn die – vorerst – getrennte Zubereitung der Zutaten etwas aufwändiger ist, bleibt die Zubereitungszeit im Rahmen. Und der etwas höhere Aufwand lohnt sich, auch wenn es einfacher ginge.

(mehr …)

Kartoffelpuffer mit Lachs und Karottensalat

Kartoffelpuffer mit Crème fraîche und Räucherlachs.

Kartoffelpuffer mit Crème fraîche und Räucherlachs.

Kartoffelpuffer – oder auch Reibekuchen – sind heute ein Gericht, das wahrscheinlich größtenteils als Fertiggericht auf den Tisch kommt. Dabei ist der Aufwand, die Kartoffeln selbst zu raspeln, recht überschaubar. Sowohl mit einer kleinen Handreibe, als auch erst recht mit der Küchenmaschine. Fertigprodukt enthalten die Kartoffeln (und einige andere Stoffe) als Pulver oder Flocken. Die Kartoffelpuffer aus frischen Kartoffeln haben auch fein geraspelt etwas mehr „Biss”. Und sie enthalten natürlich keine E-Nummern und Hilfsmittel. (mehr …)