Mein Ratatouille-Rezept: der Sommer-Gemüse-Klassiker

Ratatouille: der französische Gemüse-Klassiker bringt die Farben und Aromen des Sommers auf den Teller.

Ratatouille: der französische Gemüse-Klassiker bringt die Farben und Aromen des Sommers auf den Teller.

Ratatouille ist für mich der Sommer-Gemüse-Klassiker. Der klassische provenzalische Gemüse-Eintopf steht nicht nur bei den Franzosen hoch im Kurs. Neben einem guten Olivenöl und ein paar Kräutern (Rosmarin, Thymian, Basilikum) und Knoblauch braucht man vor allem die klassischen Sommergemüse-Sorten, die es jetzt im Überfluss gibt. Zucchini, Auberginen, Paprika und Tomaten sowie Zwiebeln und Knoblauch bringen die ganze Vielfalt der Sommer-Aromen auf den Teller.

Und weil dieser Gemüse-Eintopf fast nur aus Gemüse besteht hat er auch relativ wenige Kalorien. Das ideale Sommergericht zum Abnehmen also, wenn reichlich Pasta und Gegrilltes ihre Spuren hinterlassen. Wer die Kohlehydrate des Baguettes einsparen möchte, der kann gebratenen Fisch oder scharfe Würste wie Merguez dazu essen. Kartoffeln sind aus meiner Sicht etwas zu deutsch für dieses Gericht (zumindest im Sommer), aber ein gut abgeschmecktes Couscous finde ich eine gute Ergänzung. Aber auch das Gemüse-Gericht pur zu genießen ist nicht verkehrt. Die Zubereitungszeit ist mit etwa 20 bis 30 Minuten sehr überschaubar und klassische Küchenfertigkeiten braucht man kaum: Schnippeln und Braten, das wars schon.

(mehr …)

Paprika-Frischkäse-Aufstrich: eine feurige Drachencreme

Paprika-Frischkäse-Aufstrich, feurig scharf: Wir nennen es Drachencreme.

Paprika-Frischkäse-Aufstrich, feurig scharf: Wir nennen es Drachencreme.

Der Name Drachencreme spricht doch für sich, oder? Dieser Paprika-Frischkäse-Aufstrich ist ein feuriger Genuss. Auch bei sommerlicher Hitze ist ein bißchen Schärfe ja ganz passend, finde ich. Das Beste ist, dass man fast alle Zutaten schon zuhause hat und den Brotaufstrich schnell und leicht zubereiten kann. Die Schärfe lässt sich dabei übrigens gut steuern, so dass auch ein bißchen weniger Feuer rauskommt.

(mehr …)

Pfifferlings-Pfannkuchen: schnell und aromatisch

Pfifferlings-Pfannkuchen sind schnell zubereitet und sehr aromatisch.

Pfifferlings-Pfannkuchen sind schnell zubereitet und sehr aromatisch.

Pfifferlings-Pfannkuchen sind die wohl schnellste und leichteste Art, die leckeren Pilze auf den Tisch zu bringen. Dabei bekommen die Pfifferlinge mit ihrem einzigartigen Geschmack keine ‚Nebenrolle‘, sondern stehen im Mittelpunkt – wie sie es verdient haben. Diese vegetarische Mahlzeit begeistert auch auch Nicht-Vegetarier und bildet zusammen mit einem frischen Salat einen formidablen Hauptgang.

(mehr …)

Roggenbrot mit Zucchini-Nudeln, Kräuterquark und Ei

Roggenbrot mit Kräuterquark, Zoodles und Ei.

Roggenbrot mit Kräuterquark, Zoodles und Ei.

Sauerteigbrot hat schon einen hohen Aufforderungscharakter. Da muss man was damit machen, zum Beispiel ein Vesper mit möglichst viel Grün und viel Aroma. Dick soll es sein, möglichst ein Roggenbrot, richtig herzhaft, es soll viel frisches Grün enthalten und satt machen – gerne mal ganz ohne Wurst und Käse. Also her mit dem 10-Minuten-Brot.

(mehr …)

Pesto Genovese: das schnelle Rezept für frisches Basilikum

Pesto Genovese - wohl das Beste, was man aus frischem Basilikum machen kann.

Pesto Genovese – wohl das Beste, was man aus frischem Basilikum machen kann.

Pesto Genovese hat seine Hochzeit genau jetzt. Frisches Baslikum ist in Gärten und Blumenkästen erntereif. Und ein paar Hand voll davon reichen aus, um ein köstliches Pesto zu machen. Eine Eigenschaft der klassischen Pasta-Beigabe ist glücklicherweise die Haltbarkeit. Wer seine Basilikum-Überschüsse jetzt verwerten muss, der kann noch einige Zeit das frische Pesto genießen.

(mehr …)

Schmorgurken mit Hackfleisch

Schmorgurken mit Hackfleisch: Auch die weniger populären Gemüsesorten haben eine Chance verdient.

Schmorgurken mit Hackfleisch: Auch die weniger populären Gemüsesorten haben eine Chance verdient.

Schmorgurken gehören zu den eher unscheinbaren Sorten im Gemüseangebot. Die Landgurken, wie sie auch heißen, sind nicht glatt poliert und ebenmäßig, weder schön bunt noch besonders ansprechend. Sie wirken eher etwas grobschlächtig. Trotzdem haben sie völlig zu Recht ihre Anhänger. Als Gemüse geben sie ein schnelles Essen, das gut zu Hackfleisch, aber auch zu Fisch passt. Und mit der milden Sauce passen sie gut zu Reis, aber auch mit Kartoffeln oder in einem Pfannkuchen geben sie geschmacklich was her. 

(mehr …)