Spargel-Risotto mit Lachs

12. April 2019 | Frisches, Obst & Gemüse, Pasta, Reis & Co, Rezepte | 0 Kommentare

Spargel-Risotto mit Lachs. Diese leckere Kombination ist auch bei getrennter Zubereitung nicht sehr aufwändig.

Spargel-Risotto mit Lachs. Diese leckere Kombination ist auch bei getrennter Zubereitung nicht sehr aufwändig.

Spargel-Risotto mit Lachs gehört zu den Spargel-Variationen, die bei uns in jeder Spargel-Saison wieder auf den Tisch kommen. Das cremige Risotto ist eine willkommene Abwechslung zu Pfannkuchen, Kratzete oder neuen Kartoffeln, die sonst als Begleiter dominieren. Wir machen das Spargel-Risotto mit Lachs auch immer mit beiden Spargel-Sorten, dem grünen und dem weißen. Auch wenn die – vorerst – getrennte Zubereitung der Zutaten etwas aufwändiger ist, bleibt die Zubereitungszeit im Rahmen. Und der etwas höhere Aufwand lohnt sich, auch wenn es einfacher ginge.

Der Lachs ist für uns zumindest eine Ausnahme bei den Spargel-Gerichten, denn für uns steht der Spargel im Vordergrund. In vielen Restaurants ist der Spargel ja eher ein Begleiter zu Fleischgerichten. Der Lachs spielt seine Rolle, in kleinen Würfeln im Risotto eher dezenter, finde ich.

Spargel-Risotto mit Lachs: behutsame Mischung

Im Gegensatz zu Spargel Carbonara erfordert das Risotto etwas mehr Fingerspitzengefühl. Zwar könnte man auch hier wie bei der Spaghetti-Kombination beides – Spargel und und Reis – zusammen garen. Durch das lange Rühren besteht allerdings die Gefahr, dass die eher empfindlichen Spargelstangen beschädigt werden. Und so bereite ich die drei Hauptbestandteile separat zu und vermische alles erst am Schluss.

Die Zutaten:

  • 1 Tasse Risotto-Reis (zum Beispiel Arborio oder Carnaroli)
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 2 EL Parmesan
  • 2-4 EL Butter
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 kg Spargel, weiß und grün gemischt
  • etwa 250 g Lachsfilet, auch TK
Cremig, aromatisch und schnell zubereitet.

Cremig, aromatisch und schnell zubereitet.

Die Zubereitung

Die Zubereitung des Spargel-Risotto in drei Teilen bleibt übersichtlich und braucht auch nicht mehr Zeit, als die einfache Lösung. Der Lachs wird je nach Gusto entweder in der Pfanne angebraten oder in einem Dampfeinsatz gegart (geht auch prima im Schnellkochtopf, vor allem wenn man Tiefkühl-Lachs verwendet). Anschließend in Würfel schneiden.

Der weiße Spargel wird geschält und in kleine Stücke geschnitten. Vom grünen Spargel werden nur großzügig die Enden abgeschnitten (das kann bis zu einem Drittel der Länge ausmachen). In einer Pfanne werden die Spargelstücke mit etwas Öl erhitzt. Dann kommt eine halbe Tasse Gemüsebrühe zu. Deckel auf die Pfanne und Herdplatte ausschalten, das sollte genügen. Wer das genauer kontrollieren will, der dreht die Hitze runter und probiert nach wenigen Minuten. Bei passender Konsistenz dann ganz vom Herd nehmen.

Der Risotto braucht insgesamt am längsten (etwa 20 Minuten). Gemüsebrühe aufkochen. In einer großen Pfanne werden in etwas Öl die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln angeschwitzt, dann kommt der Reis dazu. Kurz rühren, bis der Reis glasig wird, dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Immer dann, wenn die Flüssigkeit fast verbraucht ist und die Reiskörner etwas am Boden der Pfanne anhaften, wird jetzt Gemüsebrühe hinzugegeben.

Erst zum Ende hin vermischen

Das Rühren und nachgießen beim Risotto geht für etwa 15 Minuten. Dann kommen 2 EL Parmesan hinzu und 2 EL Butter. Noch einmal Gemüsebrühe zugeben und schließlich auch die Lachs- und Spargelstückchen. Von nun an wird das Spargel-Risotto nur noch sehr behutsam gewendet. Es kommt nur darauf an, dass sich beides gut vermengt und die Aromen vermischen. Evt. mit Salz und Pfeffer würzen.

Wer eine Variation zum Lachs möchte, der kann auch Garnelen nehmen statt des Lachs. Anderen Fischsorten halte ich für relativ schwierig, nicht nur wegen des für passenden Lachs-Geschmacks. Viele Fischstücke werden das Rühren des Risottos  nicht gut überstehen, wenn sie gegart sind.

Hinweis: Bei den gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Grüner Spargel mit Schinken-Eierkuchen und Senfsauce | testschmecker.de - […] Spargel-Variationen kann man nie genug haben. Und weil es dieses Mal eine Version (fast) ohne Kohlehydrate sein sollte, gab…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram Leitfaden

Instagram Leitfaden 2020
Instagram Leitfaden 2020

Hier kannst Du Dich zum Newsletter anmelden!

Als kleines Dankeschön erhältst Du den Instagram-Leitfaden und Zugriff auf meine kleine PDF-Bibliothek.

Weitere Infos zur Newsletter-Anmeldung und zu Datenschutz.

WERBUNG

Hinweis: Bei den gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.

Über mich

Joachim Ott (joachimott.de) ist der Testschmecker. Journalist, Fotograf und Filmemacher. Geboren in Schwaben, lebt in Baden. Ständig auf der Suche nach guten Lebensmitteln.

Testschmecker Videos

Testschmecker Videos

Hier gibt es eine Auswahl meiner Testschmecker Videos. Es sind Anleitungen, Reportagen, kleine Dokumentarvideos.

Website-Schaufenster

Physiotherapie-Praxis Straub-Ott in Teningen