National Geographics Food-Website: The Plate

National Geographic Food

National Geographic hat vollkommen zu Recht einen guten Ruf bei allen journalistischen Themen. Seit einiger Zeit gehört zu diesen Themenbereichen auch Ernährung: Mit der Website The Plate haben sich (bislang) vier Autorinnen das Motto „Serving daily discussions on food” gesetzt.

Das Online-Magazin trifft nach meiner Ansicht ziemlich genau den journalistischen Punkt zwischen Banalem und Wissenschaftlichem, zwischen Leselust und konkretem Nutzen.

Über einige Themen gelangt man auch zu einem anderen Food-Bereich von National Geographic: The Future of Food – How to feed our growing planet. Und schließlich gelangt man hier auch zum Videobereich der Food-Sektion.

PornBurger: Website von Mathew Ramsey und ein NatGeo-Video

Dann ist man wohl an der Spitze der Food-Blogs angekommen, wenn der Youtube-Kanal von National Geographic über die eigene Food-Website, die Rezepte und Zubereitung berichtet. Bei Mathew Ramsey ist das so, aber das kann auch ein klein wenig damit zu tun haben, dass der Medien-Fachmann auch selbst für diese Medien arbeitet.

Wie auch immer, mit seiner Website PornBurger.me/ hat er diese Aufmerksamkeit verdient: Jede Woche stellt er dort neue, selbst zubereitete und liebevoll fotografierte Burger-Variationen vor. „Fast Food” ist – spätestens wenn man dieses Video gesehen hat – definitiv nicht mehr die richtige Bezeichnung für die bei uns oft unterschätzten Burger-Spezialitäten.

Bei dem Burger im Video werden Fleisch und Eigelb ’sous vide‘ zubereitet, das Fleisch erst danach gegrillt. Und die Sauce ist sowieso eine Spezial-Zubereitung, angepasst auf die jeweilige Füllung. Fast überflüssig die Anmerkung, dass echte Freaks natürlich auch die Buns, die Burger-Brötchen selbst backen – und auf die jeweilige Füllung abstimmen.

Wem so viel Aufwand, vom Fleischwolf über sous-vide-Verfahren bis zum zusammensetzen der Fleischfüllung aus verschiedenen Komponenten und dem Backen der Brötchen zu viel ist, der findet zum Einstieg genügend andere Rezepte, deren Ergebnisse die der Burger-Brat-Ketten in den Schatten stellen. Für den Anfang finde ich es vor allem wichtig, dass die Füllung einen besonderen Pfiff hat und die Sauce passend zubereitet wird. Für den Rest kann man sich mit fertigen Zutaten behelfen.