Raso Naturprodukte

Die Eingangsseite von www.raso.de wirkt jetzt nicht gerade modern und animierend, aber der Link, der mich hierher führt kommt von Vincent Klink, dem Fernsehkoch, der im Südwestrundfunk nette Kochsendungen macht und auf der Wielandshöhe in Stuttgart gut und mehrfach ausgezeichnet kocht. Außerdem ist Klink nicht nur Fernsehkoch, sondern einer, der viel auf Bioware gibt und bei Slow Food Mitglied ist. Seine Schelte der Nahrungsmittelindustrie erfolgt ohne Rücksicht auf Verluste und ist legendär.

Und auch dieses Mal hat er mich offensichtlich nicht enttäuscht: Zwar habe ich hier (noch) nichts bestellt, aber bei Raso-Naturprodukte gibt es Suppen und Streuwürze mit Steinsalz (wenn auch nicht biologisch):

Ohne synthetische / chemische Zusätze wie Geschmacksverstärker, Glutamat und Hefeextrakte und frei von tierischem Fett.

Das mag es inzwischen auch in dem einen oder anderen Supermarkt geben. Aber insgesamt habe ich das seit Bestehen des Testschmeckers nur einmal gefunden und danach selbst in diesem Supermarkt nie wieder. Jetzt kaufe ich ein Bioprodukt im 500g-Becher, aber auch da ist Hefeextrakt drin und darüber hatte ich ja hier schon einmal geschrieben.

Das Raso-Produkt gibt es in drei Packungsgrößen: 300 g (6,80 Euro), 600 g (12,60 Euro) und 1.200 g (24,80 Euro). 600 g ergeben 30 Liter Suppe, das entspricht ca. 120 Portionen. Der Preis für eine Portion mit 1/4 Liter beträgt somit 10 Cent. Das ist auch außerhalb von Sterne-Küchen vertretbar, zumal Bioprodukte mit Hefeextrakt nicht billiger sind.

Auf den Geschmacks- und Vergleichstest verzichte ich mal vorläufig, den hole ich vielleicht später noch. Aber erstens erscheinen mir die Unterschiede hier nicht so gewaltig und zweitens hat der Herr Klink bei mir einen Vertrauensvorschuss. Und wenn er das empfiehlt…