REWE Bio-Orangensaft aus Konzentrat

24. September 2008 | Getränke | 2 Kommentare

REWE Bio-Orangensaft

Die Vielfalt der Bio-Säfte im Supermarkt ist verhältnismäßig groß. Als Entscheidungshilfe dient einmal der Preis und dann die Bekanntheit einer Marke. Darum also der Griff nach REWE Bio-Orangensaft aus Konzentrat. Ein Liter im Tetra-Pak kostet 1,49 Euro.

Zum Vergleich: Eine Nicht-Bio-Variante aus der Getränkemarkt-Abteilung kostet 0,95 Euro in der 1-Liter-Pfandflasche, aber die Spannweite ist groß: Auch für Nicht-Bio-Produkte kann man hier den gleichen Preis zahlen, wie für den Bio-Saft. Und renommierte Bio-Produkte, die nicht aus Konzentrat hergestellt wurden, sind deutlich teurer.

Zuhause also der Vergleich mit dem konventionellen Lucull-Saft: Der Bio-Saft schmeckt etwas süßer, runder, lieblicher. Der andere hat eine leicht säuerliche Note, den ich als Laie mit der Fruchtsäure in Verbindung bringe. Das konventionelle Produkt wirbt mit dem Aufdruck „ohne Zuckerzusatz“. Aber auch auf dem Bioprodukt kann ich keinen Hinweis auf Zuckerzusatz erkennen.

Der darf aber offensichtlich rein: Bis zu 15 g je Liter sind erlaubt, diese „Korrekturzuckerung“, die einen wetterbedingten Mangel an Zucker ausgleichen darf, muss nicht im Zutatenverzeichnis angegeben werden. Farb- und Konservierungsstoffe dürfen dagegen prinzipiell nicht enthalten sein.

Die meisten Säfte sind heute aus Konzentrat, auch Biosäfte. Bei der Herstellung des Konzentrats werden die leicht flüchtigen Aromen extrahiert, dann wird der Saft eingedampft und die Aromen werden wieder zugesetzt. Die Ausnahme, die ich im Supermarkt entdeckt habe: Direktsaft, meistens schon im Erzeugerland gepresst, erst beim Abfüller dann ohne Zucker- und Wasserzusatz in Flaschen gefüllt. Direktsaft ist relativ preisgünstig zu haben, zumindest meistens preisgünstiger als Bio-Ware.

Was also ist besser? Letztlich entscheidet der Geschmack. Und die praktische Handhabung. Da ich meistens in den gleichen Märkten einkaufe, sind die Pfandflaschen und -kästen kein Problem für mich. Säfte, die pur genossen werden, sollte man im Vergleich kosten und sich dann entscheiden. Entscheidend ist oft auch die Regionalität: Die Äpfel meiner bevorzugten Saftmarken kommen aus der Region, Orangen in den meisten Fällen aus Brasilien.

Für mich ist der 50-prozentige Preisaufschlag für Bio-Orangensaft zwar gerade noch akzeptabel. Im Alltag werde ich jedoch den konventionelle O-Saft ohne Zuckerzusatz in der Pfandflasche beibehalten.

Hinweis: Bei den gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.

2 Kommentare

  1. Horst

    Dann probier mal den Demeter O-Saft. Der ist zwar richtig teuer, aber jeden Cent wert.

    Antworten
  2. Joachim Ott

    Dann muss ich ihn probieren!

    Aber ganz ehrlich: Bei einer vierköpfigen Familie mit ‚großen“ Kindern, in der alle Sport treiben, da kommt was weg. Für den Großteil der Alltags-Lebensmittel werde ich also weiterhin einen guten Kompromiss suchen zwischen guter (Bio-)Qualität und günstigem Preis.

    Aber zwischendurch muss man sich immer auch was Besonderes gönnen. Schon alleine, damit man seine Maßstäbe überprüfen kann. Und schlicht als Genuss…

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. » Der Bio-Wahn » Diätlexikon.com Diät-Blog - [...] Bio-Ware immer sinnvoll ist, darüber macht sich testschmecker.de am Beispiel von Bio-Orangensaft Gedanken.  Ich persönlich verzichte bei Orangensaft gerne…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram Leitfaden

Instagram Leitfaden 2020
Instagram Leitfaden 2020

Hier kannst Du Dich zum Newsletter anmelden!

Als kleines Dankeschön erhältst Du den Instagram-Leitfaden und Zugriff auf meine kleine PDF-Bibliothek.

Weitere Infos zur Newsletter-Anmeldung und zu Datenschutz.

WERBUNG

Hinweis: Bei den gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.

Über mich

Joachim Ott (joachimott.de) ist der Testschmecker. Journalist, Fotograf und Filmemacher. Geboren in Schwaben, lebt in Baden. Ständig auf der Suche nach guten Lebensmitteln.

Testschmecker Videos

Testschmecker Videos

Hier gibt es eine Auswahl meiner Testschmecker Videos. Es sind Anleitungen, Reportagen, kleine Dokumentarvideos.

Website-Schaufenster

Physiotherapie-Praxis Straub-Ott in Teningen