Fruchtsaft aus fünf Früchten – selbstgemacht

Fruchtsaft aus fünf Früchten - konzentrierter Sommer-Geschmack.

Fruchtsaft aus fünf Früchten – konzentrierter Sommer-Geschmack.

Der Fruchtsaft aus fünf Früchten ist die ideale Basis für kühle Sommer-Getränke. Er bietet sich an, wenn man einen Garten hat, und nicht alles Obst selbst kaufen muss. Oder wenn man nette Menschen mit Garten kennt, die einen an der immer wiederüberraschenden Erntemenge des eigenen Gartens teilhaben lassen wolle.

Wie immer in einem ergiebigen Beeren-Sommer, versucht man ein Stück dieser Farbigkeit und Fruchtigkeit in ruhigere Zeiten hinüberzuretten. Mehr Aromen und eine bessere Verwertung der Früchteflut als mit diesem Fünf-Früchte-Saft scheint kaum möglich! (mehr …)

Geschäftsidee: Juice Press

Einfach mal alles anders machen: Wenn die Konkurrenz mit aufgehübschten Verpackungen in den Regalen glänzt, dann wollte er lieber unordentlich sein, ein Hingucker eben. Und wenn die anderen ihre Produkte lange haltbar machen, dann macht er sie lieber ganz frisch – auch wenn sie dann vielleicht eine kürzere Lebensdauer haben.

Als Geschäftsidee taugt die Orientierung daran, einfach alles anders zu machen nur bedingt. Bei frischen Säften, die regional vermarktet werden, scheint es zu klappen: Marcus Antebi heißt der Erzeuger dieser grünen, auf den ersten Blick nicht sehr appetitlich scheinenden Säfte, die vorwiegend in New York vertrieben werden. Das Konzept ist überzeugend: Die Früchte, die morgens angeliefert werden, werden gepresst und verlassen am gleichen Tag noch sein Unternehmen Juice Press.

Man muss nicht erst die zahlreichen Medienberichte gelesen haben, wonach Obst aus China oder anderen fernen Ländern in Konzentrat umgewandelt wird, lange transportiert und hier dann wieder mit Wasser vermischt wird, um diese Idee gut zu finden. Auch andere vorwiegend industrielle Säfte haben sehr unterschiedliche Standards und Herkunft und Produktionsbedingungen lassen sich nicht so einfach nachvollziehen.

Vergleichbar sind Juice Press-Säfte vielleicht noch mit dem, was manche Landwirte auf unseren Wochenmärkten anbieten – wenn es nicht schon als Bag-in-Box angeboten wird mit dem vielsagenden Hinweis, der halte jetzt ewig. Wobei Haltbarkeit an sich ja nichts Schlechtes ist.

Interessant ist vor allem, dass Kunden – ausreichend Vertrauen in Produkt und Erzeuger vorausgesetzt – gleich mehrere Kaufhindernisse überwinden: Sicher sind diese Säfte teurer als viele andere, sie sind nicht so lange haltbar und sie müssen offensichtlich auch gekühlt werden.