Advents-Rezepte: Himbeer-Mandelkekse und 3 weitere Favoriten

Advents-Rezepte: Die Mandel-Himbeerkekse sind mein diesjähriger Favorit

Advents-Rezepte: Die Mandel-Himbeerkekse gehören zu meinen Favoriten

Unter den Advents-Rezepten haben es diese Himbeer-Mandelkekse auch in diesem Jahr bei mir auf die Favoritenliste geschafft. Zwar kommen jedes Jahr neue Rezepte dazu. Ein paar der Vorgänger-Rezepte bleiben wegen großer Beliebtheit aber auch stets auf der Liste des Weihnachtsgebäcks. Die ganze Auswahl wird traditionell in einem Rutsch, an einem Wochenende gebacken.

Zwar habe ich beim Backen in unserem Haushalt eine untergeordnete Rolle. Aber ich darf fotografieren und – immerhin – mit auswählen. Die neuen Rezepte und Variationen kommen, das muss ich ehrlich sagen, ebenso wie die ganze Hauptarbeit von meiner Frau und meiner Tochter. Und erstaunlicherweise gibt es in fast jedem Jahr auch wieder neue, bislang noch unbekannte Favoriten.

Weil meine Lieblings-Advents-Rezepte über das Blog verteilt sind, gibts aktuell bei der Anmeldung zum Testschmecker-Newsletter meine vier Lieblings-Rezepte zum Download!

Hier die vier favorisierten Advents-Rezepte herunterladen und ausprobieren!

Füllung: Himbeer-Marmelade, bei uns mit Kernen.

Füllung: Himbeer-Marmelade (bei uns mit Kernen).

Die Zutaten für etwa 50 Stück:

– 300 Gramm geriebene Mandeln
– 300 Gramm Zucker
– 3 Eiweiß
– 1 Esslöffel Honig (im Wasserbad erhitzen, damit er flüssig wird)
– 100 Gramm Himbeer-Marmelade

lr-1090390

Advents-Rezept Himbeer-Mandelkekse: Vor dem Backen, nach dem Backen

lr-1090397

Zubereitung

Das steif geschlagene Eiweiß mit den geriebenen Mandeln, Zucker und Honig verkneten. Für etwa 30 Minuten kalt stellen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und aus der Masse etwa 50 Kugeln formen und in Puderzucker wälzen. Die Kugeln werden mit Abstand aufs Blech gelegt, weil sie sich beim Backen ausdehnen.

Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Mit dem Stiel eines Kochlöffels kleine Mulden in die Kugeln drücken und diese mit Himbeer-Marmelade füllen.

Im Ofen etwa 15 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und evt. in einer Blechdose aufbewahren.

War das hilfreich? Dann bitte teilen!

Einstimmung in die Weihnachts-Bäckerei

Weihnachts-Bäckerei bringt ein bißchen Einstimmung in die Adventszeit. Süßes selbst gemachtes steht bei den meisten Beschenkten mindestens so hoch im Kurs, wie die klassischen gekauften Kleinigkeiten. Lebensmittel, die mit viel Herz und Liebe in der Weihnachts-Bäckerei gemacht wurden, mit besten Zutaten, dazu eine originelle Verpackung und nettes Kärtchen – das sticht so manche Einkäufe aus.

Vielleicht wurde ja schon mit der Weihnachts-Bäckerei begonnen, die Aktion Plätzchen hat gar nicht mehr so viel Zeit. Schließlich muss auch noch der Geschenke-Kauf bewältigt werden.

Wers verpasst hat: Gestern schon gabs hier den Hinweis auf drei Rezepte für leckeres Weihnachtsgebäck.

War das hilfreich? Dann bitte teilen!

Adventsbäckerei: Schoko-Cookies

LR-3619

Neu im Repertoire und gleich in die Favoriten-Rolle aufgestiegen: Schoko-Cookies. Eigentlich finde ich den Namen Cookies etwas irreführend, denn das sind bei mir immer die ganz flachen Kekse. Diese sind eher kleine Häufchen, die innen mürbe sind und eine knusprige Kruste haben.

Zutaten:

  • 100 g Zartbitter-Schokolade (darf ruhig eine feine Schokoladentafel sein)
  • 80 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 100 g getrocknete Cranberries
  • etwa 5 g Backpulver (eine Messerspitze)
  • 180 g Zucker
  • 50 g Puderzucker

Zubereitung:

Schokolade mit Butter im Wasserbad schmelzen, das Mehl mit Backpulver und Kakao mischen. Cranberries kleinhacken. Zur Schoko-Butter kommen jetzt die Mehlmischung, Zucker, die Beeren und ein verquirltes Ei. Gut verrühren und kalt stellen.

Im vorgeheizten Backofen (180 Grad Umluft), aus dem Teig Kugeln formen und im Puderzucker wälzen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und etwa 13 Minuten backen.

Schoko-Cookies

War das hilfreich? Dann bitte teilen!

Adventsbäckerei

Adventsbäckerei

Ich will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken, denn das Backen ist fest in der Hand meiner Frau. Ich darf nur kleinere Arbeiten übernehmen (Füllung aufstreichen, zusammensetzen, schneiden, in Schokolade tauchen). Und fotografieren. Und ein paar Bilder will ich doch auch hier vorstellen, um Appetit zu machen.

Bei uns dauert die Back-Orgie einen Samstag lang, vor Beginn der Adventsueit. Was damit zu tun hat, dass wir Ende November schon regelmäßig jemandem eine Auswahl zum Geburtstag mitbringen. Das hat den Vorteil, dass die Arbeiten (inklusive Teigzubereitung am Abend zuvor) recht kompakt bleiben (und die Küche nur einmal komplett eingesaut ist).

Die Favoriten der Familie sind jedes Jahr dabei, aber es kommen jedes Jahr auch neue Rezepte dazu, andere fallen irgendwann raus.

LR-3579

LR-3583

LR-3596

LR-3598

War das hilfreich? Dann bitte teilen!