Morgenlauf: 5 Tipps für das frühe Joggen

Morgenlauf klingt ja irgendwie nach Internat, frühem Aufstehen, Quälerei. Aber das ist nur so lange so, bis man es einige Zeit gemacht hat. Wer einige Zeit durchhält, der wird belohnt mit besserer Fitness, einem entspannten Start in den Tag und dem guten Gefühl, seinen Sitz-Job zumindest teilweise schon früh am Tag ausgeglichen zu haben.

Logischerweise ist der ideale Startzeitpunkt, um mit einem Morgenlauf zu beginnen, der Sommer. Es ist hell und warm draußen, alles ist grün und idealerweise zwitschern noch Vögel. Wer jedoch nicht gerade ins Laufen einsteigt, sondern schon zu den Gelegenheitsläufern gehört, der kann sich jederzeit dazu aufraffen einen regelmäßigen Morgenlauf einzuplanen. Und der ist idealerweise morgens. Denn wer den Abend einplant, der erhält bis dahin so viele Ablenkungen und „dringende” andere Sachen, dass der Lauf am Abend oft verschoben oder gleich abgesagt wird.

(mehr …)

Hans-Ulrich Grimm: Vom Verzehr wird abgeraten

Hans-Ulrich Grimm: Vom Verzehr wird abgeratenVom Verzehr wird abgeraten: Wie uns die Industrie mit Gesundheitsnahrung krank machtHans-Ulrich Grimm ist vom Fach. Der ehemalige Spiegel-Redakteur ist heute als Autor und Journalist eine feste Größe, wenn es um das Thema Ernährung und Gesundheit geht. Die Liste seiner Buch-Veröffentlichungen ist lang und alles, was ich bislang von ihm gelesen habe ist ein lesenswerter Mix aus handfesten, nachprüfbaren Informationen und locker, unterhaltsam geschriebenen Reportage-Teilen.

Dieses Mal hat er sich speziell denjenigen Lebensmitteln zugewandt, die von der Industrie als Gesundheitsnahrung angepriesen werden – eine weitere Facette des Themas Nahrungsmittel und was die Industrie daraus macht. Wer auf die Problematik durch Medienberichte aufmerksam wurde, der findet hier viele weitere Aspekte und – wieder einmal – die Aufdeckung zahlreicher Werbelügen durch einen Insider, der hinter die Kulissen schaut.

Da geht es um Zusatzstoffe in der Margarine, die Herzinfarkte verhindern sollen und sich nachher selbst in den Blutgefäßen festsetzen. Oder um Bio-Lebensmittel, die angeblich gesünder seien und dennoch nicht auf industrielle Helfer wie den Glutamat-Ersatz Hefeextrakt auskommen. Nebenbei werden alte Pseudo-Weisheiten entzaubert wie die, dass Kaffee dem Körper Wasser entziehe, oder dass Vitamine generell gesund seien.

Das Buch enthält so viele Fakten, durchaus auch unterhaltsam aufbereitet, dass es wohl die kompakteste und angenehmste Art ist, sich über dieses Thema zu informieren. Wie viele gute Ratgeber hat aber auch Grimms Buch eine kleine Schwäche: Interessierte Verbraucher werden etliche Aspekte schon kennen, auch wenn sie hier noch einmal ausführlicher dargestellt werden.

Und mit fortschreitender Lektüre wirkt die Anhäufung von Fakten auch etwas ermüdend: Immer nur die Fehler anderer zu beleuchten kann letztlich auf den Kritiker zurückschlagen. „Machs doch besser, sag uns, wie es richtig geht”.

Und da wirds knifflig, erst recht, wenn man auch die vermeintlich „guten”, die Bio-Erzeuger und Wissenschaftler anprangert. Ein sympathischer Zug von Grimm ist es deshalb, am Ende jeden Kapitels tatsächlich einen – wenn auch oft recht lapidaren – Ratschlag zu geben, wie mans besser machen kann: Einfache Tipps für den Alltag, wie man Babykost selbst zubereitet oder „richtigen” Kartoffelbrei oder ein einfaches Risotto.

Alles in allem also profunde Lesekost mit vielen wichtigen Informationen, unterhaltsam zu lesen.

Fressnet.de: Infos, gute Tipps und leckere Rezepte

fressnet.de

Manchmal verbirgt sich hinter einem Blog-Titel doch etwas anderes, als man erwartet: Das Fressnet-Blog ist ein Blog von Klaus-Peter Baumgardt zu den Themen Abnehmen, Diät und Gesundheit. Wer nun vor allem die leidvollen Erfahrungen einer Abmagerungskur erwartet, der wird angenehm enttäuscht: Der Fressnet-Blogger schreibt kenntnisreich über die Ursachen von Übergewicht und Essstörungen, über wissenschaftliche Studien und leckere Rezepte.

Auch wer gerade nicht an Diäten und ans Abnehmen denkt, findet hier viele gute und wichtige Infos. Ein Platz auf der Newsreader-Liste lohnt sich also auf alle Fälle.

Und neben dem Blog gibt es da noch die Fressnet-Seite, sozusagen die Grundlagen dieses Themenspektrums. Mit Themen von 0-Diät über Antrieb und Hunger bis Motorik. Der Diplompädagoge Baumgardt wird auch hier seinen Ansprüchen gerecht und schreibt kenntnisreich, aber ohne erhobenen Zeigefinger.

Fressnet-Rezeptsammlung BrotaufstricheZu den Highlights der Website gehörten für mich schon bisher die Rezepte: Schon bisher waren unter „vielseitige Brotaufstriche“ gute Rezepte aufgelistet, mit ausführlicher Anleitung und einem Bild des fertigen Produkts (das Auge isst mit).

Jetzt hat Klaus-Peter Baumgardt seine Leser und Bloggerkollegen zu einer weiteren Rezeptesammlung aufgerufen: bei der Kartoffel-Diät-Rezept-Parade kann man eigene Rezepte einreichen. Das Rezept wird dann auf der Seite Kartoffel-Diät-Rezepte und kalorienarme Kartoffel-Rezepte (mit Bild) eingetragen.

Und weil ich gerade erst etwas passendes vorgestellt habe, ist dort jetzt auch der Beitrag vom vergangenen Freitag (Kartoffel-Gemüse-Pfanne mit Bio-Bratwürsten) aufgelistet. Ich bin sicher, dass das schon bald eine ganz ansehnliche Sammlung wird, ebenso wie die der Brotaufstriche.