Obatzda – der starke Brotaufstrich

Brotaufstrich Obatzda: Mit wenig Zutaten eine originelle Alternative zu Wurst und Käse auf dem Brot.

Brotaufstrich Obatzda: Mit wenig Zutaten eine originelle Alternative zu Wurst und Käse auf dem Brot.

Den Brotaufstrich Obatzda gehört zu Bayern. Und das nicht nur wegen des Namens. Ich glaube, das ist auch so etwas wie bayrisches Kulturgut, das sich inzwischen in alle Welt verbreitet hat und dabei immer mehr eigene Variationen entwickelt hat. Und weil die Bayern hier die Vorherrschaft haben, sollte ich das eher nur Brotaufstrich wie Obatzda nennen. Denn so toll das Originalrezept ist (und der Genuss im Biergarten): Es gibt schon etliche Variationen und jetzt eben auch meine, etwas herzhafter und kalorienärmer als einige andere.

(mehr …)

Spinatnudeln – cremig und aromatisch

Spinatnudeln müssen cremig und heiß sein.

Spinatnudeln müssen cremig und heiß sein.

Spinatnudeln sind der Seelentröster unter den Nudeln. Hier stimmen Konsistenz und Aroma, die Zubereitung geht auch mit dem frischen Spinat flott von der Hand. Und die cremige Konsistenz durch die Sahne und den geschmolzenen Käse machen das Pastagericht zu einem sinnlichen Erlebnis. Zu viel Schwärmerei? Erst mal ausprobieren!

(mehr …)

Spinat-Quiche mit Lachs – Gemüsekuchen-Variante

Spinat-Quiche mit Lachs: Gemüsekuchen mal etwas aufwändiger

Spinat-Quiche mit Lachs: Gemüsekuchen mal etwas aufwändiger

Diese Spinat-Quiche mit Lachs gehört in die Reihe der Gemüsekuchen, die bei mir hoch im Kurs stehen. Ich muss allerdings zugeben, dass ein großer Teil des Charmes dieser Kuchen in der schnellen Zubereitung liegt, wie zum Beispiel beim Zucchinikuchen.  Dieser hier braucht etwas mehr Aufwand: Kochkünste werden keine besonderen gefordert, aber man sollte etwas mehr Zeit einplanen. Wer am Vormittag oder am Morgen ein halbes Stündchen für die Vorbereitung frei schaufeln kann, inklusive der Zubereitung des Mürbeteigs, der dann in den Kühlschrank kommt, der kommt am Mittag mit einer weiteren halben Stunde hin. (mehr …)

Spaghetti Cacio e Pepe – mit Käse und Pfeffer

Spaghetti Cacio e Pepe - einfach aber aromatisch.

Spaghetti Cacio e Pepe – einfach aber aromatisch.

Die Spaghetti Cacio e Pepe sind zwar für mich eine Neuentdeckung. Aber schon die Liste mit vier Zutaten sorgt dafür, dass dieses (angeblich römische) Gericht einen Favoritenplatz der Pasta-Rezepte bei mir bekommt. Mit wenig Zutaten so viel Aroma auf den Teller zu zaubern, ist schon ein kleines Kunststück, das man mal ausprobiert haben sollte. Als Spaghettigericht geht diese Mahlzeit übrigens eigentlich nicht durch. Original werden die etwas dickeren Tonnarelli dafür verwendet (die aber bei uns nicht überall zu haben sind).  (mehr …)

Zucchinikuchen: der Sommer-Begleiter

Zucchinikuchen wird am besten noch warm serviert, mit grünem Salat.

Zucchinikuchen wird am besten noch warm serviert, mit grünem Salat. Ist aber auch kalt eine Delikatesse.

Zucchinikuchen hat vor allem dann Saison, wenn das Gemüse frisch auf den Markt kommt. Und das ist bei Zucchinis ja bekanntlich ein ziemlich langer Zeitraum. Also begleitet uns dieser Gemüsekuchen durch die Sommermonate bis in den Herbst und Winter – ohne je langweilig zu werden. Wer das Prinzip kennt (und mag), der kann leckere Gemüsekuchen auch noch mit vielen anderen Sorten zubereiten.  (mehr …)